Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Montag, 31. Dezember 2012

Petra Schier: Der himmlische Weihnachtshund (Rezension)

(Quelle: Verlagsbild)

                                     "Ein Engel mit vier Pfoten"
                                                                                                   (der Verlag)




Und noch ein Nachtrag zu Weihnachten...
Das neue Jahr soll doch nicht mit Weihnachten starten, darum hier noch schnell die Rezension meiner zweiten "Adventskalender-Lektüre", bevor das Jahr heute Abend zu Ende geht. Ja, auch hier bin ich nun für Weihnachten spät dran, aber da auch dieses Buch mit 24 Kapiteln dazu einlädt, es als Adventskalender zu nutzen (mit einem weiteren Kapitel "Nachspiel - Erster Weihnachtsfeiertag" für den 25. Dezember), bin ich eben auch damit erst am 25. Dezember fertig geworden. Mein Fazit ist aber: um sich in Weihnachtsstimmung zu bringen durchaus lesenswert. Darum merkt es euch doch einfach vor fürs nächste Fest... :-)

Auch dieses "Adventskalender-Buch" habe ich Anfang Dezember schon als Leseempfehlung vorgestellt. Darum hier nun direkt im Anschluss die Rezension. Alles Weitere, wie Kurzbeschreibung, Autoreninfo etc. findet ihr darum in meiner Buchvorstellung: HIER

Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Erschienen bei Rütten & Loening / Aufbau Verlag
Roman, 192 Seiten, Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-352-00849-8
(Auch als eBook erhältlich)


Mein Fazit:

Ein schönes Buch...
Sicher keine tiefgreifende Literatur, aber diesen Anspruch hat dieses Buch auch gar nicht.  Soll es doch eher mit seiner Leichtigkeit ein bisschen einstimmen auf die kommende Weihnachtszeit, mit viel Humor, etwas Herzschmerz und Romantik, ein wenig Weihnachtskitsch und noch ein paar mehr Schneeflocken.
 
In dem Buch lernen wir Santa Claus kennen, der recht modern und gar nicht altbacken daher kommt. Auch er geht mit der Zeit und so bekommen wir einen kleinen Einblick in seine modernisierte Weihnachtswerkstatt, machen auch Bekanntschaft mit seiner Frau und natürlich den Weihnachtswichteln - und all das immer mit einem Schmunzeln im Gesicht und einem "Oje oje, wenn das man gut geht" im Kopf.
Doch die ganze Weihnachtswerkstatt-Szenerie bildet, so witzig sie auch gestaltet ist, natürlich nur den Rahmen für die eigentliche Handlung.
Denn in den Hauptrollen sehen wir natürlich Michael, dessen mittlerweile über 20 Jahre alter Wunschzettel noch immer unerfüllt geblieben ist, und Fiona, seine ebensolange verloren geglaubte Sandkastenfreundschaft. Und nicht zu vergessen, in einer weiteren tragenden Rolle natürlich Hundewelpe Ke.... Upps, nein, wir wollen doch so früh nicht schon zu viel verraten. Bleiben wir also einfach bei Hundewelpe.
 
Um sein Versäumnis mit dem Wunschzettel auszuräumen, bringt Santa, trotz aller Skepsis seiner Frau sowie auch der Weihnachtselfen, nun eben besagtes Hundekind ins Spiel und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Wahrscheinlich verrate ich nicht zu viel, wenn ich vorweg nehme, dass bei diesem Weihnachtsbuch am Ende natürlich alles doch noch ein gutes Ende nimmt. Bis es soweit ist sorgt Santas Aktion und nicht zuletzt natürlich vor allem besagtes Hundekind für allerlei lustige, und für den ein oder anderen Beteiligten auch weniger lustige Verwicklungen und Turbulenzen.
 
Dabei schreibt Petra Schier unglaublich leicht, das Lesen geht "locker-flockig" - wie die weiße Weihnachtspracht eben - von der Hand und irgendwann fällt es dem Leser schwer, sich noch an die "Adventskalender-Vorgabe" (Stopp! Nur ein Kapitel pro Tag!) zu halten.
Besonders witzig ist, dass eben ALLE Beteiligten zu Wort kommen und die ganze Geschichte nicht nur aus Sicht der Menschen betrachtet wird. Auch die Gedanken und Ansichten des Hundekindes bekommen Raum, was die ganze Story umso witziger erscheinen lässt.
 
Wer zur Weihnachtszeit also Freude daran hat, sich mit ein bisschen leichter Kost, gespickt mit viel Weihnachtsstimmung, Humor und Witz schon mal langsam in Stimmung für das Fest zu bringen, der ist hier auf jeden Fall richtig. Für leichte, romantische Weihnachtsliteratur ist Petra Schier hier ein guter Wurf gelungen. 
 
FAZIT:
Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit genau das Richtige! Also am besten gleich vormerken für die nächste Vorweihnachtszeit... Frohe Weihnachten!!! ;-)
*4 Sterne* (mit Weihnachtsbonus)

 

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension :-) Ich hatte auch viel Freude an dem Buch...
    Viele Neujahrsgrüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja!
      Ja, ich habe auch viel geschmunzelt, wie man wahrscheinlich aus meiner Rezension auch rauslesen kann. Besonders über die "Kommentare" des Hundekindes... :-)

      Auch dir ein frohes Neues!

      Löschen