Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Samstag, 27. April 2013

GREG ILES: @E.R.O.S. [Hörbuch-Rezension]


Und auch hiermit wieder eine Etappe abgeschlossen....
Mit "@E.R.O.S" ist bereits Aufgabe No. 8  für meine Teilnahme an der Lese-Challenge "SUB-ABBAU 2013"  erfüllt.....   :-)



(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Thriller


Kurzbeschreibung:

"Tagsüber verkauft Harper Cole von seiner abgelegenen Farm aus Waren via Internet. Nachts hingegen arbeitet er als System-Operator für den exklusiven E.R.O.S.-Online-Dienst, zu dessen Kunden sowohl Hollywood-Stars als auch New Yorker Intellektuelle zählen. Unter der Zusicherung absoluter Anonymität plaudern diese Online-Benutzer im Internet ihre geheimen Wünsche und Obsessionen aus.
Als plötzlich sechs weibliche E.R.O.S.-Kunden jeden Kontakt abbrechen, ahnt Cole, daß irgend etwas nicht in Ordnung sein kann. Und als die sechs Frauen schließlich ermordet aufgefunden werden, steht Cole plötzlich ganz oben auf der Liste der Hauptverdächtigen."
(Quelle: Verlagstext Bastei Lübbe Verlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
(ungekürzt nur im Download erhältlich bei audible.de)
Sprecher: Uve Teschner
Laufzeit: 21h 42min
Erschienen Audible GmbH
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbüchfassung (Download)
- eBook

Über den Autor:

"Greg Iles wurde 1960 in Stuttgart geboren. Sein Vater leitete dort die Klinik der amerikanischen Botschaft. Als Greg Iles vier Jahre alt war, zog die Familie zurück in die USA, nach Natchez in Mississippi. Nach seiner Schulzeit studierte Greg Iles an der Universität von Mississippi. In den folgenden Jahren war er als Sänger und Gitarrist der Frankly Scarlet Band tätig. 
Zu schreiben begann Greg Iles 1989. Sein Debütroman Spandau Phönix erschien 1993, und verhalf Greg Iles rasch zu einiger Bekanntheit als Schriftsteller. Seither hat er mehrere Bestseller veröffentlicht, die in über zwanzig Ländern erschienen und in dutzende Sprachen übersetzt worden sind. Das Drehbuch zu der Verfilmung seines Romans 24 Hours verfasste Greg Iles selbst. 
Seine Freizeit widmet der Schriftsteller der Musik. Er ist Mitglied der Rock Bottom Remainders, einer Band, die ausschließlich aus Schriftstellern und Journalisten besteht. Heute lebt Greg Iles mit seiner Frau und seinen Kindern in Natchez, Mississippi."
(Quelle: audible.de)

Weitere Infos auf der Homepage des Autors.

Über den Sprecher:

"Uve Teschner, 1973 in Leipzig geboren, studierte in Potsdam Musik und arbeitete als Technikassistent im Nikolaisaal Potsdam. 2002 begann er mit ersten privaten Hörbuchaufnahmen und ist nun seit einigen Jahren freiberuflicher Sprecher. In dieser Zeit hat er etwa 30 Hörbücher und Hörspiele unterschiedlicher Genres gesprochen, zum Teil auch in Eigenproduktion. Er erstellt auch Features und Trailer und ist häufig bei Live-Lesungen zu hören."  
(Quelle: Sprecher-Info Bastei Lübbe)

Hörprobe & Video-Trailer:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Den Video-Trailer von audible.de findet ihr HIER.

Mein Fazit:

Ein Wahnsinns-Kracher! Endlich mal wieder ein richtig guter Thriller!!!
Ich gebe zu, es ist schon einer der älteren Titel von Greg Iles und es war auch nicht "mein erstes Mal"! Trotzdem war es erneut ein wahres Highlight.
Es ist einer von Greg Iles frühen Titeln, 1997 erschienen (dt. Ausgabe: 1999), sein dritter Roman um genau zu sein. Ich habe das Buch bereits damals gelesen, als es erstmals veröffentlicht wurde. Das ist nun bereits bald 15 Jahre her und ich konnte mich nicht mehr an allzu viele Details entsinnen. Außer daran, dass ich schon damals wahnsinnig begeistert war! 
Nun hat audible.de - ich bin ja auch ein totaler Hörbuch-Junkie - das Buch vor einiger Zeit in ungekürzter Fassung nochmals erneut als Hörbuch für den Download herausgebracht. War ja wohl klar, dass ich da nicht widerstehen konnte. Und was soll ich sagen.... Ich wurde nicht enttäuscht.

Wer Greg Iles kennt, weiß, dass er schon fast ein Garant für gute und vor allem spannende Leseunterhaltung ist. Ich kenne mittlerweile mehrere seiner Bücher und hatte noch nie das Gefühl, mit dem Kauf eines seiner Werke einen Fehlgriff getan zu haben. 
Auch bei "@E.R.O.S." bleibt sich der Autor treu. Das Buch ist rasant und spannend von der ersten bis zur letzten Hör-Minute. Und obwohl das Hörbuch in der ungekürzten Fassung immerhin stattliche fast 22 Stunden hat, weist es keine Längen auf, wird dem Hörer doch zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil, je weiter das Buch voranschreitet, desto schwerer wird es, den iPod aus der Hand zu legen.

Der Autor nimmt sich trotz des rasanten Tempos ausreichend Zeit seine Figuren aufzubauen und seinen Protagonisten ausreichend Tiefgang zu verleihen. Es gelingt ihm dadurch unglaublich gut, den Leser bzw. Hörer mit den Figuren vertraut zu machen, entsprechende Sympathien bzw. die gebührende Ablehnung - gehören zu einem guten Thriller schließlich auch immer der oder die Bösen - entgegenzubringen  Im Gegensatz zu manch anderem Autoren ist  Greg Iles seinen Lesern gegenüber "gnadenlos". Die Formulierung "bis zur letzten Seite" ist in diesem Buch tatsächlich keine hohle Phrase und so gönnt Iles seinen Lesern tatsächlich keine Atempause bis zur letzten Sekunde. Gerade die etwa letzten ein bis anderthalb Hörbuch-Stunden gipfeln noch einmal in einem absoluten Showdown in dem es mir, trotz zutiefst nächtlicher Stunde, nicht mehr möglich war, den iPod abzuschalten, bis ich das Buch nicht tatsächlich bis zur letzten Minute ausgehört hatte.

Abgerundet wird das Ganze durch die diesmal wirklich grandiose Lesung von Uve Teschner. Ich habe schon das ein oder andere Buch gehört, das von ihm eingelesen wurde und bei manchen war ich begeistert, bei anderen maßlos enttäuscht. Hier jedoch kann ich nur sagen, der Autor oder der Verlag - wie auch immer - hat diesmal mit Uve Teschner eine exzellente Wahl getroffen!
Teschner liest hier mit einer solch stimmlichen Vielfalt und Variation, dass es kaum zu glauben ist, dass es sich hier tatsächlich "nur" um eine Lesung und nicht um ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern handelt. Zusätzlich zum ohnehin genialen Schreibstil des Autors schafft Uve Teschner eine Stimmung, wie sie plastischer nicht sein könnte, verleiht wirklich jedem der einzelnen Protagonisten seine ganz persönliche Stimme und macht ihn, jeden einzeln für sich, zu einem ganz individuellen Charakter. 
Dazu bleibt nur noch zu sagen: Iles & Teschner - eine geniale Kombi!  Kino im Kopf vom allerfeinsten! 

Was vielleicht noch anzumerken sei - vor allem für Fans von modernsten High-Tech-Thrillern - ist, dass das Buch nun mal eben tatsächlich schon vor gut 15 Jahren geschrieben wurde. Die  damals "hochmoderne" Technik, die Iles in sein Buch eingebaut hat, wirkt somit in der heutigen Zeit bereits ein bisschen antiquiert. Dies tut der Spannung und dem Lesevergnügen in keinster Weise einen Abbruch. Im Gegenteil, manchmal ließ es mich auch Schmunzeln....
Es ist ein bisschen wie in einem schon 15, 20 Jahre alten Film. Manchmal denkt man ein wenig in sich hineingrinsend: ´Mein Gott, ernsthaft....? So eine "Krücke" hatte ich vor 15 Jahren auf dem Schreibtisch stehen....´.
Ja, genau! Und so alt ist das Buch ja auch. Und vor 15 Jahren waren wir wahnsinnig stolz auf die "hochmoderne Krücke", die das neuste in der Computertechnik überhaupt war.
Also, mich hat es nicht im geringsten gestört, doch ich wollte es für die "Technik-Fanatiker" unter uns doch wenigstens erwähnt haben.  ;-)

FAZIT:
Ein unglaublich rasanter, hochspannender Thriller, der mich nach langen Jahren auch bei der zweiten Lektüre noch immer über die Maßen begeistert hat!
Dafür die vollen 
*5 Sterne*!


Kommentare:

  1. Die Rezi macht richtig Lust, meine Greg-Iles-Bücher vom SUB zu reissen und sie schnellstens zu lesen. Dieses hier liegt nämlich bei mir auch schon eine Weile und ich weiß, dass ich die Bücher von Iles alle mag.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann los Gabi!
      Ich brauch ja wohl kaum noch sagen, dass es sich lohnt.... :-)

      Löschen
  2. Huhu, ich habe das Buch abgebrochen, weil es mich gar nicht packen konnte. Ich habe aber deine Rezension auf meinem Blog verlinkt und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/09/abgebrochen-eros-von-greg-iles.html

    Ich hoffe, das ist ok für dich
    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen