Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Samstag, 27. Juli 2013

NEUHEIT - SIMON LELIC: Das Kind das tötet [Vorankündigung - 1 Std. Gratis-Hörprobe]

(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Thriller


Kurzbeschreibung:

"Leo Curtice scheint das große Los gezogen zu haben. Der bisher wenig erfolgreiche Anwalt wird Pflichtverteidiger in einem spektakulären Fall: Ein erst zwölfjähriger Junge hat auf brutale Weise eine Elfjährige ermordet. Wider Erwarten packt Leo der Ehrgeiz, dem Jungen wirklich helfen zu wollen. Doch er rechnet nicht mit der Hexenjagd, die nun beginnt. Und dann kommt es zur Katastrophe, die sein Leben auf immer verändern wird. Simon Lelics aufwühlendes Meisterstück über Schuld und Vergebung, Liebe und Pflicht."
(Quelle: audible.de)

1 Std. Gratis-Hörprobe
(kostenloser Download bei audible.de)


Ungekürzte Hörbuchfassung (im Download)
Erscheinungstermin bei audible.de: 01. August 2013
Sprecher: Jan Uplegger
Laufzeit: noch nicht bekannt
Erschienen Audible GmbH
Ab 01. August 2013 auch erhältlich als:
- gebundene Ausgabe 
- gekürzte Hörbüchfassung (Audio-CD)
- eBook (bereits erhältlich seit 26. Juli 2013)

Über den Autor:

"Simon Lelic wurde 1976 in Brighton geboren und lebt heute mit seiner Familie wieder dort. Er hat als Journalist gearbeitet, leitet eine Exportfirma und schreibt seit kurzem Romane, die Publikum und Presse unisono begeistern. Bereits sein Debüt „Ein toter Lehrer“ brachte ihm zahlreiche Preise und Nominierungen ein; seit „Das Kind, das tötet“ gehört er endgültig zu den meistbeachteten jungen Autoren Englands."
(Quelle: Autoren-Info Knaur Verlag)

Hörprobe & Video-Trailer:

Zur Hörprobe (kurz) bei audible.de geht es HIER.
Die kostenlose 1 Std. Gratis-Hörprobe zum Download findet ihr HIER.

Mein Fazit:

Ich bin noch unentschieden! Interessant, doch haut es mich auch nicht vom Hocker...
Hört sich interessant an, dachte ich und habe natürlich sofort die kostenlose 1 Std.-Gratisprobe heruntergeladen. Beim Hören war ich dann ein wenig enttäuscht. 
Das Thema an sich ist ja wirklich interessant, birgt viel Potential und ist nicht ohne "Sprengstoff", wie ich finde. Der Autor greift das doch immer wieder diskutierte Thema auf: "Ein Mörder, wie kann man nur? Wie kann man so jemanden vertreten und ihn vor Gericht auch noch verteidigen?" Sicher kein Thema, das ganz neu wäre. Trotzdem interessanter Stoff. Was neu ist, ist aber, dass es sich diesmal bei dem Täter auch noch um ein Kind handelt. Dadurch hat der Autor natürlich schnell das Interesse noch mehr geweckt und den Zwiespalt, den nicht nur der Leser, sondern auch sein Protagonist empfinden mögen, noch schneller angefacht. Es verspricht also auf jeden Fall so richtig spannend zu werden.

Hmmm, ja.... Es verspricht.... Doch nachdem ich nun die erste Stunde des Hörbuches voller Erwartungen gehört habe, bin ich ein klein wenig enttäuscht. Eins hat der Autor auf jeden Fall geschafft. Nämlich mich in den Zweispalt zu stürzen. Leider nur nicht in den, den ich eben oben beschrieben habe, sondern den, ob ich das Buch nun zum Erscheinungstermin in wenigen Tagen kaufen soll oder nicht. Denn so richtig will der Funke nicht überspringen.
Es beginnt mäßig spannend und die Handlung nimmt nur langsam Fahrt auf. Trotzdem ist es nicht uninteressant, doch für eine einstündige Hörprobe, die ja das Feuer im Leser entfachen und ihn zum Kauf des kompletten Buches verleiten soll, war es doch eher ein wenig seicht.
Der erste Keim des Zwiespalts für die Thematik ist trotzdem bereits in der ersten Stunde gesät und so bin ich nun hin- und hergerissen, ob ich weiterhören soll oder nicht. Ich wüsste gern, wie die Story sich weiter entwickelt und wenn das Ganze noch an Fahrt aufnimmt, könnte es ein klasse Thriller werden. Bleibt es aber dabei, dass das Tempo so seicht dahinplätschert, wäre mir die Zeit zu schade.
So kann ich also nicht wirklich eine klare Empfehlung aussprechen, außer, dass ihr gut daran tut euch vor dem Kauf die kostenlose Hörprobe anzuhören und dann selbst zu entscheiden!

Noch ein Wort zum Sprecher. Auch hier gilt Ähnliches. Eine gewisse Ambivalenz bezüglich seiner Lesung kann ich nicht leugnen. Ich vermute Jan Uplegger wird die Hörer dieses Buches in zwei Lager spalten. Die einen, die sagen werden "Wow, was für eine aussagekräftige Betonung", die anderen, die vermutlich eher kritisieren werden und sagen: "Viel zu gekünstelt und übertrieben affektiert". Ich selbst bin noch unentschieden, finde die Lesung gar nicht schlecht, bin mir aber nicht sicher, ob mir die Interpretation des Textes nicht nach einer oder zwei weiteren Stunden möglicherweise doch auf die Nerven gehen würde. Also auch hier gilt: Hört einfach mal rein in die ausführliche Hörprobe, ob die Lesung euren Geschmack trifft oder nicht.

FAZIT:
Hört sich bisher ganz interessant an, das Thema bietet viel Potential. Der Funke ist aber in der ersten Stunde bei mir noch nicht richtig übergesprungen. Meine Neugier ist geweckt, ob es für eine Kaufentscheidung reicht, dessen bin ich mir aber noch im Unklaren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen