Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Sonntag, 29. Dezember 2013

PETRA SCHIER: Weihnachten mit Hund und Engel - Doppelband [Rezension]

Endspurt ist angesagt in meiner "Lese-Challenge"...
Dies war die Nummer 23 auf meiner Liste!  ;-)

(Bildquelle: amazon.de - Leseprobe)

Genre:

Roman /
Weihnachtsroman
Doppelband

Kurzbeschreibung:

"Heiligabend, Hund und Herrchen

Ein Weihnachtshund auf Probe
Nichts hat der zehnjährige Tommi sich mehr gewünscht als einen Hund. Als seine Eltern am ersten Advent den Mischling Otter zur Probe aus dem Tierheim holen, sieht er sich am Ziel. Doch bald beginnt Otter mit seinen Eskapaden für Unfrieden in der Familie zu sorgen. Kurz vor Weihnachten ist der Hund plötzlich verschwunden. Tommi ist verzweifelt. In seiner Not wendet er sich an den Weihnachtsmann.
Er will Otter retten, und der leibhaftige Weihnachtsmann soll ihm dabei helfen. Damit beginnt das gefährlichste und wunderbarste Abenteuer seines Lebens.

Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten
Hannah freut sich auf ein ruhiges Weihnachtsfest. Doch ihr neues Heim erweist sich als Bruchbude, und dann läuft ihr noch ein Hund zu, den ihre Tochter für einen Engel hält. Tatsächlich scheint die Hündin Billa magische Kräfte zu haben – und den fatalen Hang, für Turbulenzen zu sorgen. Vor allem, als mit Leon noch ein attraktiver Mann auftaucht.

Zwei amüsante Weihnachtsgeschichten – nicht nur für Hundefreunde.
"
(Quelle: Verlagstext zur Printausgabe Aufbau-Verlag)

eBook, 236 Seiten
Erschienen im Aufbau Verlag (Printausgabe)
Auch erhältlich als:
- Taschenbuch (broschiert)



Über die Autorin:

(Pressefoto Homepage)
"Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Lektorin und Autorin.

Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening.

Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig die erste Vorabendserie in Buchform um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg.
"
(Quelle: Homepage der Autorin)


Weitere Infos über die Autorin finden sich auf ihrer Homepage..

Mein Fazit:

Ja, ich gebe zu, Weihnachten ist eigentlich schon vorbei, doch da ich dieses Buch erst über Weihnachten gelesen habe, möchte ich euch nun trotzdem die Rezension dazu nicht vorenthalten. Und genau genommen, befinden wir uns ja noch zwischen den Jahren und die Weihnachtszeit dauert bekanntlich ganz hochoffiziell bis zum 06. Januar. Also noch genug Zeit, dieses kleine Weihnachtswerk vielleicht doch noch zu lesen oder es einfach schon für nächstes Jahr vorzumerken... :-)

Doch kommen wir zum Buch an sich. Was soll ich sagen? 
Zwei nette kleine weihnachtlich-kitschige Geschichten! Leichte Kost zur Versüßung der Weihnachtszeit...

Schon im letzten Jahr habe ich mir - sonst eigentlich nicht mein Genre - eines von Petra Schiers Weihnachtsbüchern »Der himmlische Weihnachtshund« zu Gemüte geführt. Die Rezension dazu gab es ebenfalls Ende letzten Jahres [HIER]. Als es dieses Jahr dann den hier vorliegenden Doppelband mit den Titeln »Ein Weihnachtshund auf Probe« und »Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten« für ganz kleines Geld im Angebot gab, dachte ich mir darum, warum eigentlich nicht.
Im Großen und Ganzen wurde ich nicht enttäuscht, wobei ich sagen muss, dass mir doch »Der himmlische Weihnachtshund« im letzten Jahr eindeutig mehr Freude und noch mehr weihnachtliche Stimmung bereitet hat. Dennoch, für kleines Geld war auch »Weihnachten mit Hund und Engel« kein Fehlkauf und hat mir ein paar nette, weihnachtliche Lesestunden und das ein oder andere fröhliche Schmunzeln beschert!

Der Weihnachtsmann und seine Wichtel treten diesmal in beiden Büchern des Doppelbandes nicht leibhaftig in Erscheinung, sind aber doch zumindest im Hinterkopf irgendwie gegenwärtig.
Die entscheidende Rolle haben natürlich wieder die beiden tierischen Protagonisten inne. Petra Schier erzählt weite Teile der Geschichten aus Sicht der Hunde und der Leser kann sich an den im geschriebenen Wort laut werdenden Gedanken und Gefühlen der beiden wirklich liebenswerten Hunde erfreuen. Ein Blickwinkel, den wir sonst ja nicht so oft geboten bekommen. 

Gespickt mit viel Schnee, leuchtender Weihnachtsstimmung, viel Spaß und dem ein oder anderen Schabernack der Vierbeiner und nicht zuletzt auch - wie kann es auch anders sein - einer ordentlichen Portion Romantik liefert Petra Schier mit ihren beiden tierischen Weihnachtsgeschichten herzerwärmende Zeilen, wie geschaffen für die Lektüre zur Weihnachtszeit. Wer hier beim Lesen, bei heißem Tee und Weihnachtsplätzchen, nicht in Stimmung kommt, der ist wahrscheinlich wirklich für Weihnachten nicht geschaffen. 

Alles in allem etwas besser gefallen hat mir dann doch die erste der beiden Geschichten. Vielleicht auf Grund der Tatsache, dass Otter der tollpatschigere der beiden tierischen Protagonisten mit eindeutig noch mehr "jugendlichen" Flausen im Kopf die Geschichte bestimmt hat. Aber auch der Weihnachtsengel hat mir gut gefallen, obwohl mir ja letzten Endes dann doch der Engel ein bisschen sehr weit hergeholt war und ich mir vielleicht ein zum Guten Schluss ganz klein wenig anderes Ende gewünscht hätte.

Die Geschichten sind vorhersehbar, was aber dem Lesevergnügen in diesem Fall keinen Abbruch tut, wie ich finde. Und ich denke, ich verrate wohl kaum zu viel, wenn ich hier schon vorwegnehme, dass natürlich beide Geschichten zu Guter letzt - wie es sich für eine ordentliche Weihnachtsgeschichte gehört - selbstverständlich auch ein Happy End haben.  

FAZIT:
Keine tiefgreifende Literatur, einfach ein wenig wunderbar leichte Kost zur Weihnachtszeit.
"Tierisch" in Weihnachtsstimmung kommen heißt die Devise! Lesenswert!
*3½ Sterne* {mit Weihnachtsbonus]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen