Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Samstag, 21. Dezember 2013

SINA BEERWALD: Mordsmöwen - Ein Sylt-Krimi [Rezension]

Und hiermit wohl auch die vermutlich letzte Etappe in meiner "Lese-Challenge" geschafft. »Mordsmöwen« ist die No. 21 in der Liste.....   :-)



(Quelle: Eigenes Foto)

Genre:

Roman


Kurzbeschreibung:

"Möwerich Ahoi, Späher einer kriminellen Möwenbande schlägt Alarm: Crêpes-Budenbesitzer Knut ist verschwunden. Entführt, ermordet, ertrunken? Wovon sollen die Möwen sich jetzt ernähren, wenn sie nicht mehr täglich ihre Crêpes-Ration von den Sylter Touristen erbeuten können? Auf der Suche nach Knut gerät die Möwenbande in aberwitzige Verwicklungen und turbulente Situationen – und kommt einem makabren Mord auf die Spur, der ganz Sylt erschüttert.

Freche Schnäbel gegen fiese Gangster: mitreißend, amüsant und absolut außergewöhnlich.
"   
(Quelle: Verlagstext emons: Verlag)

Taschenbuch (Broschur), 208 Seiten
Erschienen im emons: Verlag.
Auch erhältlich als:
- eBook


Über die Autorin:

(Quelle: Pressefoto Autoren-Homepage)
Sina Beerwald wurde 1977 in Stuttgart geboren. Auf ihrer Homepage erzählt sie, dass sie bereits mit 10 Jahren den Entschluss gefasst habe, später Schriftstellerin zu werden.
Zunächst studierte sie jedoch wissenschaftliches Bibliothekswesen. Sie arbeitete als Bibliothekarin in einer wissenschaftlichen Bibliothek und wurde später stellvertretende Leiterin einer Fakultätsbibliothek. 
Ihre ersten Erfolge feierte sie als Schriftstellerin mehrerer historischer Romane. 2011 wurde sie mit dem NordMordAward ausgezeichnet. Seit fünf Jahren etwa lebt sie auf Sylt und bringt ihre "kriminellen Zeilen" dort zu Papier.


Lese- und Hörprobe

Die Leseprobe auf Sina Beerwalds Homepage findet ihr HIER.
Eine ausführliche Beschreibung des "mitwirkenden Gefieders" findet sich HIER.
Zur Hörprobe für besonders "faule" Leser geht es HIER. (Es gibt kein Hörbuch!)

Mein Fazit:

Also, ich muss ja sagen.... Möwen?!?
Möwen, die einen Mord aufklären! Ja nee... Is klar, neh?!?

Aber hey... Lass dich doch einfach mal drauf ein, hab ich mir gedacht und ich habe es nicht bereut. Ich habe ein paar sehr amüsante und dabei durchaus spannende Lesestunden verbracht. Natürlich, einen nervenzerreißenden Thriller darf der Leser nicht erwarten, aber diesen Anspruch hat das Buch auch gar nicht. Es ist vielmehr eine witzige Krimi-Komödie mit erstaunlich menschlichen tierischen Protagonisten in der Hauptrolle. 

Ja, und ich denke genau das ist es, was das Buch ausmacht, denn es ist nicht einfach nur ein witziger Krimi mit tierischen Hauptdarstellern. Macht der Leser sich die Mühe etwas genauer hinzuschauen, findet er in allen Ecken, oder besser auf vielen Seiten des Buches, durchaus auch eine Menge Tiefgang, der weit über die Lösung des Kriminalfalles hinausgeht. Mit großem Geschick hat Sina Beerwald eine große Vielfalt von großen und kleinen menschlichen Problemchen und alltäglicher zwischenmenschlicher Zwistereien in ihrem Buch aufgegriffen. In Möwengestalt gekleidet beschäftigt sie sich so auf eine lustige, nicht allzu ernstzunehmende Art mit den Alltagsproblemen, die letzten Endes doch jeder von uns kennt.

Die Art des "Tier-Krimis" ist nicht ganz neu, aber doch noch immer der Einzelfall. Tierische Kommissare kennen wir spätestens seit Leonie Swanns sehr erfolgreichem Schafskrimi, doch ich muss sagen, was Situationskomik und "Menschlichkeit" der Protagonisten angeht, hat mir »Mordsmöwen« eindeutig um Klassen besser gefallen. Hier stimmt einfach alles.
Zugegeben, Sina Beerwald treibt es mit der Menschlichkeit schon ein wenig auf die Spitze mit ihren Zeitung lesenden und Smartphone nutzenden Möwen. Doch ganz ehrlich? Mich hat das überhaupt nicht gestört. Wir befinden uns in einem Möwenkrimi! Wie viel Realität darf man da erwarten? Wenn ich »Harry Potter« lese stelle ich ja auch nicht auf jeder zweiten Seite die Frage danach, wie realistisch das jetzt eigentlich alles ist. Witzig ist es und das ist für mich die Hauptsache!

Die Autorin hat bei alledem einen äußerst angenehmen Schreibstil und so liest sich das Ganze einfach und flüssig durch. Also, ein rundum gelungenes Gesamtpaket, das ich jedem als "Sanfte Kost" zum netten Zeitvertreib für zwischendurch ans Herz legen kann.

FAZIT:
Witzig, einfallsreich, tierisch... äh... möwisch gut umgesetzt....  Einfach mal was anderes! :-)
*4 Sterne*


Kleiner Dank!
Und zum Abschluss auch noch einmal einen ganz lieben Dank!
Denn »Mordsmöwen« ist auch deshalb ein Highlight, weil ich es nicht einfach so gekauft sondern beim Gewinnspiel auf Annettes Blog »Die Rezensentin« gewonnen habe.

Ein ganz liebes Dankeschön also an Annette und natürlich auch an Sina Beerwald selbst, die das Buch liebenswerterweise für mich handsigniert hat. :-)  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen