Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Freitag, 30. August 2013

FRANK SCHÄTZING: Mordshunger [Rezension]

Auch hier wieder eine Etappe geschafft....
Mit "Mordshunger" habe ich wieder mal ein Buch abgeschlossen, das gleich für beide meiner "Lese-Challenges" zählt. Einmal No. 5 erfüllt und einmal sogar schon Aufgabe 15 ausgeführt.....   :-)


Club-Ausgabe - vergriffen (Bildquelle: Eigenes Foto)

Genre:

Thriller / Krimi


Kurzbeschreibung:

"Mordshunger haben sie alle. Inka von Barneck auf Sex, Fritz von Barneck auf Geld und noch mehr Geld, Max Hartmann auf die Rolle seines Lebens, Romanus Cüpper auf alles, was essbar ist, und die Löwen im Kölner Zoo auf Abwechslung. 
Dann ist Inka plötzlich tot, und alle bekommen ihren Willen. Nur ganz anders, als sie dachten.

• Mit Rezepten von 15 mordsguten Kölner Küchenchefs.
"   
(Quelle: Verlagstext Goldmann Verlag)




Gebunden - Best Book Club-Ausgabe, 300 Seiten
Erschienen bei RM Buch und Medien Vertrieb GmbH
(Club-Ausgabe Im Handel vergriffen, weiterhin erhältlich in der Ausgabe von Goldmann.)



(Bild: Goldmann)
Ausgabe erschienen im Goldmann-Verlag
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- eBook
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
Preis: 8,95 € (Taschenbuch, 448 Seiten) 


Über den Autor:

"Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, Studium der Kommunikation, Creative-Director in internationalen Agentur-Networks, Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi, Musiker und Musikproduzent, debütierte 1995 mit dem historischen Roman Tod und Teufel, der schnell vom Geheimtipp zum Bestseller wurde. Nach einer Reihe von Krimis und Kurzgeschichten folgte 2000 – von der Presse hochgelobt – der Politthriller Lautlos. Der Schwarm, Schätzings fünfter Roman, erreichte wenige Tage nach Erscheinen Spitzenplatzierungen in den Bestsellerlisten, wurde u. a. nach England, in die USA, Spanien, Italien, Brasilien und Russland verkauft. Die Filmrechte gingen an Uma Thurman und die deutschen Produzenten Ica und Michael Souvignier. 2009 erschien Limit. Frank Schätzing, 2002 mit dem „KölnLiteraturPreis“ ausgezeichnet, lebt und arbeitet in Köln."
(Quelle: Autoren-Info Goldmann Verlag / Random House)

Ein interessantes Intro und Infos zum neusten Buch "Limit" finden sich auf seiner Homepage.

Mein Fazit:

Ganz nett, ich habe mich nicht gelangweilt. Obwohl die Genre-Betitelung "Thriller" in meinen Augen vielleicht doch ein wenig hochgegriffen ist.
»Mordshunger« ist eins von Frank Schätzings frühen Werken. Das zweite Buch des Autors, bereits 1996 mit damals wohl eher mäßigem Erfolg veröffentlicht. Erst nach seinem großen Erfolg mit »Der Schwarm«, wurde »Mordshunger« erneut aufgelegt und erst damit ebenfalls ein Verkaufserfolg. Keine schlechte Verkaufsstrategie.

Samstag, 24. August 2013

URSULA POZNANSKI: Blinde Vögel [Buch-Rezension]

Und auch hier wieder ein Schritt nach oben auf meiner "Lese-Challenge-Leiter"...
Dies war die Nummer 13 auf meiner Liste!  ;-)


(Bildquelle: Rowohlt-Verlag)
Genre:

Krimi/Thriller


Kurzbeschreibung:

"Zwei Tote in Salzburg. Sie stranguliert, er erschossen. Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers?

Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird sie fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos. Ganz harmlos?

Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt noch eine der Lyrik-Liebhaberinnen ...
"
(Quelle: Verlagstext)

eBook, 480 Seiten, Preis: 14,99 €
Erschienen bei Rowohlt eBooks
ISBN: ISBN 978-3-644-21191-9
Auch erhältlich als:
- Hardcover (broschiert)

- gekürztes Hörbuch (CD)
- ungekürztes Hörbuch (Download)


Über die Autorin:

"Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben und lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien."
(Quelle: Autoren-Info Verlag)

Weitere interessante Infos über die Autorin finden sich auf ihrer sehr ansprechenden Homepage..

Lese- und Hörprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.
Zur Hörprobe des ungekürzten Hörbuchs bei audible geht es HIER.



Video-Buchtrailer:



Mein Fazit:

Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ermitteln wieder. In ihrem zweiten Fall sind sie nicht auf den Spuren der modernen "Schnitzeljäger" unterwegs und suchen Leichenteile beim Geocaching. Trotzdem ist der neue Thriller von Ursula Poznanski nicht weniger aktuell. Denn diesmal säumen die Morde den Weg einer Lyrik-Gruppe auf facebook im Internet. Aktueller denn je, könnte man sagen, denn wer ist heutzutage nicht auch bereits auf facebook unterwegs?
Hat der Mörder also auch schon auf deiner Pinnwand vorbeigeschaut....?!?


Mittwoch, 21. August 2013

CARLOS RUIZ ZAFÓN: Der Schatten des Windes [Hörspiel-Rezension]

Heute Mal ein etwas anderes Posting. Ja, klar... Eine Rezension, natürlich. Doch nicht nur eine Rezension, denn ich habe ja auch ein kleines Experiment versprochen!!!
Erst vor kurzem gab es hier auf meinem Blog die Rezension [HIER] zum ungekürzten Hörbuch vom »Schatten des Windes« in der englischsprachigen Fassung. Und da hab ich mir doch die Frage gestellt: Wie unterscheiden sich wohl ungekürztes Hörbuch (17:38 h) und das "ungekürzte" Hörspiel (2:34 h)?
So habe ich nun auch noch das Hörspiel gehört und kann somit von meinem kleinen Experiment Bericht erstatten. Hört also am Ende der Rezi auf keinen Fall auf zu lesen, wenn ihr Interesse am Ausgang meines kleinen Experiments habt! ;-)

Doch nun, zuerst zur gewohnten Rezension...


(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Roman / Erzählung


Kurzbeschreibung:

"Unaussprechliche Geheimnisse, unglückliche Lieben und dramatische Schicksale vor dem Hintergrund des Barcelona der 50er Jahre: Zu spanischen Klängen und dem Gemurmel der nächtlichen Großstadt entführt das Hörspiel in die geheimnisvolle Welt der Bibliotheken und vergessenen Bücher. Auf der Suche nach Julián Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniels im undurchschaubaren Labyrinth der verwinkelten Gassen und verlassenen Paläste. Und nur eines ist sicher: Diese Geschichte wird nicht nur Daniel ein Leben lang begleiten ...

Das Stimmengewirr von Barcelona, das gedämpfte Raunen der Bibliotheken und die Stimmen schöner Frauen werden zum Hörerlebnis. Mit Matthias Schweighöfer als Daniel und Erzähler, Michael Habeck als Fermin Romero de Torres, Sylvester Groth als Julián Carax und Laín Coubert und vielen anderen."
(Quelle: Verlagstext: der Hörverlag)

Hörspielfassung
Sprecher: Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Sylvester Groth u.v.a.
Laufzeit: 2h 34min
Erschienen bei der Hörverlag
Eine Produktion des Insel Verlags und des Westdeutschen Rundfunks.

Als ungekürztes Hörbuch nur in der englischen Übersetzung verfügbar (alle Infos HIER).


Über den Autor:

"Carlos Ruiz Zafón wurde in Spanien einhellig als die literarische Sensation des Jahres 2002 gefeiert. Mit seinem Roman »La sombra del viento« (dt. »Der Schatten des Windes«) katapultierte er sich an die Spitze der Bestseller-Listen. 
Der Autor, geboren am 25. September 1964 in Barcelona, besuchte die Jesuitenschule Sarrià. Dieses gotische Schloß in seiner Geburtsstadt, mit Türmen und geheimen Gängen, regte seine kindliche Phantasie und die Lust aufs Geschichtenerzählen an.
Beruflich war er später zunächst in einer Werbeagentur tätig. 1993 erhielt der damals 29jährige für seinen ersten Roman »El príncipe de la niebla« (dt. »Der Fürst des Nebels«, 1996) einen Jugendliteraturpreis und hat seitdem die Romane »El palacio de la medianoche«, »Las luces de septiembre« und »Marina« veröffentlicht. Seit 1994 lebt er in Los Angeles, arbeitet als Drehbuchautor und schreibt für die spanischen Tageszeitungen El País und La Vanguardia."

Mehr Infos auf der Homepage des Autors (span. & engl.).


Hörprobe:

Zur Hörprobe der deutschen Hörspiel-Ausgabe bei audible: HIER 
Zur Hörprobe des ungekürzten Hörbuchs (englisch) bei audible: HIER

Mein Fazit:    

Vielleicht eins vorab, natürlich beurteile ich das Hörspiel nicht ganz unbeeinflusst, denn ich habe mich ja immerhin gerade erst durch das ungekürzte Hörbuch gekämpft. 
In meiner Rezension hierzu (HIER) habe ich bereits berichtet, dass ich, nach den hohen Erwartungen, welche all die Lobpreisungen in Presse sowie von Freunden und Bekannten in mir geweckt hatten, doch ein wenig enttäuscht war. 
Das Hörspiel hat mir hingegen ein wenig besser gefallen, wenn auch auf andere Art. Es ist eben doch etwas ganz anderes als ein ungekürzt eingesprochenes Buch.

Samstag, 17. August 2013

Lese-Challenge SuB-Abbau 2013 ►►► Status: ERLEDIGT!!!



♦ ZIEL ERREICHT ♦

Liebe Lesefreunde!

Heute mal ein kleines Meilenstein-Posting für zwischendurch!  
Es ist geschafft!

Gestern habe ich das mir gesetzte Ziel in einer der beiden Lese-Challenges, an denen ich in diesem Jahr teilnehme, erreicht!

*BIIIIIIIIG SMILE*

click

Mit Frank Schätzings »Mordshunger« habe ich gestern die Nummer 15 
in der Lese-Challenge erfüllt und damit das Ziel der Lese-Challenge erreicht!

Natürlich geht´s aber noch weiter!
Denn das Ziel in der, von der Autorin Annette Eickert organisierten Challenge war, 
"im Jahr 2013 mindestens 15 Bücher" aus den vorgegebenen Kategorien zu lesen.
Insgesamt stehen aber 30 Lesekategorien zur Verfügung, von denen ich mir noch einige weitere bereits vorgenommen habe.

Mein persönliches Ziel war es, die Mindestvorgabe der Challenge zu schaffen. Das habe ich nun erreicht. 
:-)   Alles was jetzt noch kommt ist die Kür!   :-)

Schaut also immer mal wieder rein, wenn ihr wissen wollt, wie es mit meiner Teilnahme aktuell aussieht!
Welche Bücher ich für die Challenge schon gelesen habe (natürlich mit Links zu meinen entsprechenden Rezis) und welche ich gerade in Arbeit habe, das findet ihr HIER oder einfach durch einen Klick auf den Challenge-Button oben.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal für die Organisation dieser tollen Challenge!

Das war´s für heute von mir!

VIELE GRÜSSE!
EUER LESEFUCHS




Sonntag, 11. August 2013

CARLOS RUIZ ZAFÓN: The Shadow of the Wind [Hörbuch-Rezension]

Und auch mit diesem Titel schreitet die Lese-Challenge "SUB-ABBAU 2013" wieder einen weiteren Schritt voran....   Meine Nummer 14 in der Lesechallenge!   :-)



(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Roman / Erzählung


Kurzbeschreibung:

"The discovery of a forgotten book leads to a hunt for an elusive author who may or may not still be alive...

Hidden in the heart of the old city of Barcelona is the 'cemetery of lost books', a labyrinthine library of obscure and forgotten titles long out of print. To this library, a man brings his 10-year-old son Daniel one cold morning in 1945. Daniel is allowed to choose one book from the shelves and pulls out 'La Sombra Del Viento' by Julian Carax.

But as he grows up, several people seem inordinately interested in his find. Then, one night, as he is wandering the old streets once more, Daniel is approached by a figure who reminds him of a character from the book, a character who turns out to be the devil. This man is tracking down every last copy of Carax's works in order to burn them. What begins as a case of literary curiosity turns into a race to find out the truth behind the life and death of Julian Carax and to save those he left behind.
"
(Quelle: Verlagstext Orion Publishing Ltd.)

Verlagsinfo zur dt. Ausgabe »Der Schatten des Windes«:
"An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt – den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt ›Der Schatten des Windes‹, und er wird sein Leben verändern …
Carlos Ruiz Zafón eroberte mit seinem Buch die Herzen leidenschaftlicher Leser rund um den Globus. ›Der Schatten des Windes‹ bildet den Auftakt eines einzigartigen, fesselnden und berührenden Werks, er ist der erste seiner vier großen Barcelona-Romane. Auf ›Der Schatten des Windes‹ folgten ›Das Spiel des Engels‹ und ›Der Gefangene des Himmels‹. Der vierte und abschließende Band ist in Arbeit."
(Quelle: Verlagstext Fischer Verlage)

Deutsche Hörspiel-Fassung
(Bildquelle: audible.de)
Ungekürzte, englische Hörbuchfassung
Sprecher: Daniel Philpott
Laufzeit: 17h 38min
Erschienen bei Orion Publishing Ltd.
Erhältlich als:
- gebundene Ausgabe
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
- eBook

In der deutschen Fassung erhältlich unter dem Titel: 
»Der Schatten des Windes«
Als deutsches Hörbuch nur in der Hörspiel-Fassung erhältlich.


Über den Autor:

"Carlos Ruiz Zafón wurde am 25. September 1964 in Barcelona geboren. Als Kind besuchte er die Jesuitenschule Sarrià. Bevor er zum Schreiben kam, war er zunächst Student, ab 1992 dann als Werbetexter tätig. 
1993 erhielt er für seinen ersten Roman El príncipe de la niebla (deutsch Der Fürst des Nebels, 1996) den Edebé-Jugendliteraturpreis, es folgten die Kinderbücher El palacio de la medianoche, Las luces de septiembre und Marina. Seit 1994 lebt er in Los Angeles. Er arbeitet als Drehbuchautor und schreibt für die spanischen Tageszeitungen »El País« und »La Vanguardia«. Mit seinem fünften Roman Der Schatten des Windes (2003) gelang ihm international der literarische Durchbruch."
(Quelle: krimi-couch.de)

Mehr Infos auf der Homepage des Autors (span. & engl.).


Hörprobe:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Zur Hörprobe der deutschen Hörspiel-Ausgabe bei audible: HIER 

Mein Fazit:    

Es ist geschafft.... Lang genug hat es ja gedauert! Könnte man sagen, das ist ein Zeichen? 
Ich denke schon, denn für einen 5-Sterne-Knaller hätte ich sicher nicht Wochen gebraucht...

Trotzdem bin ich sehr hin und her gerissen. Es fällt mir schwer eine Bewertung abzugeben. Denn als ich mir das Hörbuch zugelegt habe, habe ich ganz andere Erwartungen gehabt. Natürlich hab ich immer wieder von den "fantastischen Zafón-Büchern" gehört. Als mir dann eine Bekannte den »Schatten des Windes« als eines ihrer absoluten Lieblingsbücher angepriesen hat, das ich unbedingt lesen müsse, wurde es Zeit.
Die erste Hürde: Ich wollte gern das Hörbuch "lesen". Das gab es natürlich auf deutsch mal wieder nicht. Lediglich das leider nur etwa 2½ Stunden lange Hörspiel war erhältlich. Also habe ich auch hier wieder einmal auf das Werk in der englischen Übersetzung zurückgegriffen. Was aber sicher kein Fehlgriff war.