Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Freitag, 28. März 2014

ARNO STROBEL: Das Wesen [Rezension]

Wieder eins geschafft! »Das Wesen« ist schon die No. 7  für die eine meiner Lese-Challenges!   :-)


(Quelle: Fischer Verlage)

Genre:

Psychothriller

Kurzbeschreibung:

"Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar - ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache.

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 

15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals."   
(Quelle: Klappentext Fischer Verlage)

Taschenbuch, 368 Seiten
Preis: 8,95 €
Erschienen bei Fischer Verlage.
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- eBook
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)



Über den Autor:

Auf seiner Homepage schreibt Arno Strobel:
»Geboren bin ich am 18.08.1962 in Saarlouis, der "heimlichen Hauptstadt des Saarlandes".
Die "normalen" Stationen habe ich, wie es bei mir üblich ist, nicht in der "normalen" Reihenfolge absolviert. Erst kam (Haupt-)Schule und Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, dann Bundeswehr und zwei Jahre Berufserfahrung und dann erst Mittlere Reife, Abi und schließlich ein Studium im FB Versorgungstechnik.
Pressefoto: © HP Merten Fotodesign
Fertig? Oh nein!! Denn jetzt merkte ich, dass ich eigentlich ein Faible für den IT-Bereich habe. Also weiter im Text. Studiumaufbau IT, Programmieren und Netztwerktechnik, dann selbständig im Bereich IT-Unternehmens-beratung. Ah, nun also am Ziel ...!?
Na ja, fast! Der letzte Schritt meines bisherigen beruflichen Werdeganges war schließlich der zu einer großen deutschen Bank in Luxembourg, wo ich seitdem im IT-Bereich tätig bin.
Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Zusammen leben wir in einem gemütlichen Häuschen in der Nähe von Deutschlands ältester Stadt Trier.«  
(Quelle: Autoren-Homepage)

Weitere interessante Infos finden sich auf der Homepage des Autors.

Lese- & Hörproben:

Die Leseprobe auf der Homepage der Fischer Verlage findet ihr HIER.
Die Hörprobe der Fischer Verlage gibt es HIER.
Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.


Interview:

Hier ein äußerst interessantes Interview mit dem Autor, indem Arno Strobel nicht nur über »Das Wesen« spricht, sondern auch noch weitere Dinge aus seinem Leben und über das Schreiben verrät:



Mein Fazit:

Mit »Das Wesen« habe ich nun bereits meinen "zweiten Strobel" gelesen. Auch das vorliegende Buch hat mir gut gefallen, wenngleich es für mich an »Der Trakt« leider nicht herankommt. Der Vorgänger hatte mehr Tempo, es gab mehr psychische "Wirrungen" und noch mehr der völlig unerwarteten Wendungen, mit denen Arno Strobel den Leser immer wieder auf´s Glatteis führte. »Der Trakt« war in meinen Augen einfach noch ein gutes Stück subtiler als »Das Wesen«. Dennoch kann ich mich nicht beklagen, denn auch, wenn ich nicht ganz so Feuer und Flamme war, wie für den Vorgänger, hat mir »Das Wesen« trotzdem ausnehmend spannende Lesestunden beschert, die mir alles in allem dann doch immerhin gute 4 Sterne wert waren. 

Allein die Tatsache, dass ich auf jeden Fall meine Lektüre der Arno Strobel-Reihe fortsetzen werde (Schon längst bin ich mit »Das Skript« beschäftigt.), ist sicher schon Aussage genug. Auch in »Das Wesen« hat mir der Stil Strobels einfach wieder sehr gut gefallen. Er schreibt eingängig, die Lektüre geht leicht und flüssig von der Hand. Auch die insgesamt eher kurz gehaltenen Kapitel tragen dazu bei den Leser neugierig zu halten und so zum Weiterlesen zu animieren. 

Was mir eben in »Das Wesen« aber ein klein wenig gefehlt hat, das war das durchweg anhaltende Tempo, welches mir im Vorgänger so gut gefallen hat. Nicht, dass es nicht von Beginn an interessant und lesenswert wäre. Im Gegenteil. Die Handlung fließt und lässt sich gut verfolgen. Aber es ist zunächst oft doch eher ein bisschen wie ein gutes, aber doch entspanntes Plätschern. Erst ab etwa der zweiten Hälfte kommt für mich so richtig Fahrt auf. Liest sich die erste Hälfte des Buches gut und interessant, wird es dann im zweiten Teil erst so richtig mitreißend. So würde ich dem ersten Part eher "nur" gute 3 Sterne, dem zweiten Abschnitt dafür dann gute 4 Sterne geben.

Auch im vorliegenden Werk gibt es wieder eine Reihe von Ahnungen bezüglich des Tathergangs und des letztendlichen Ausgangs der Story, die der Autor im Leser schürt, nur um sie kurz drauf doch wieder über den Haufen zu werfen, ihn letztendlich aber vielleicht doch wieder zu einer früher schon gehegten Ahnung zurückzuführen. Was dann letztlich wirklich zutrifft...?!? Na, da will ich hier mal nichts vorwegnehmen. Schließlich soll es für euch ja spannend bleiben.
Geschickt baut Arno Strobel übrigens auch hier wieder ein "moralisches Dilemma" ein, welches (zumindest einen) der Protagonisten in tiefe innere Zweifel stürzt und einen jahrelangen Konflikt in ihm zum Wiederaufkeimen bringt. Und damit zieht er auch den Leser in die "moralische Zwickmühle", der die Zweifel auf der einen, die tieferen Beweggründe auf der anderen Seite nur allzu gut nachzuvollziehen vermag. 

Die Aufmachung des Buches an sich ist wieder sehr hochwertig. Obwohl "nur" Taschenbuch hat der Verlag, wie bei der gesamten Reihe, auch hier wieder mit dem schlichten, aber edel wirkendem Schwarz gearbeitet. Optisch, wie auch haptisch aufgewertet durch den großen, in Chromoptik gehaltenen und reliefartig erhabenen Titel. Das Buch macht sich somit also nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch durchaus gut im Bücherregal.

FAZIT:
Ein guter Thriller, der Lust macht auf "mehr Strobel"!
*4 Sterne*

Die Psychothriller von Arno Strobel

»Das Wesen« ist bereits der zweite Psychothriller des mittlerweile sehr erfolgreichen Autors. Erst vor wenigen Wochen ist mit »Das Rachespiel« schon sein fünfter Psychothriller in die Buchhandlungen - und von dort in die Bücherregale zahlreicher Fans - eingezogen. 
Soweit ich weiß, sind die einzelnen Titel abgeschlossen und können so unabhängig voneinander gelesen werden.

Bisher erschienen:
Bevor er sich sehr erfolgreich den Psychothrillern zuwandte, veröffentlichte er bereits zwei weitere Thriller:
  • Magus - Die Bruderschaft
  • Castello Cristo


1 Kommentar:

  1. Hi Thomas, ich fand "das Wesen" auch klasse. Schöne Rezension :-) L.G. Annette

    AntwortenLöschen