Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Sonntag, 23. März 2014

JENK SABOROWSKI: Argwohn [Hörbuch-Rezension]

Wieder eine Etappe geschafft! 
»Argwohn« ist die No. 4  für die zweite und sogar schon die No. 5  für meine erste Challenge...   :-)


(Quelle: HörbucHHamburg)

Genre:

Thriller


Kurzbeschreibung:

Der dritte Thriller um Special Agent Solveigh Lang.

"
Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? 
Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? 
Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint …"
(Quelle: Verlagstext HörbucHHamburg Verlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
(Als Hörbuch bisher nur exklusiv bei audible.de im Download erhältlich.)
Sprecher: Uve Teschner
Laufzeit: 11h 33min
Erschienen im HörbucHHamburg Verlag
Erhältlich als:
- ungekürzte Hörbüchfassung (Download)
- Taschenbuch
- eBook


Über den Autor:

Auf seiner Homepage findet sich folgender "Steckbrief":
»Name: Jenk Saborowski (nein, ernsthaft!)
Geboren: 04.02.1977
Wohnort: München und Frankfurt
Beruf: Autor und Texter
Hobbies: Reisen, Kochen, Joggen
[...]


Der „offizielle Klappentext“:
Jenk Saborowski, geboren 1977 im Taunus, studierte Publizistik und Germanistik und zog nach New York. Er organisierte die erste interaktive Hundeschau der Welt, betextete unzählige Reklametafeln und arbeitete bei mehreren Medienunternehmen, bevor er sich der Schriftstellerei zuwandte. Heute lebt der Autor mit seiner Frau und seiner Tochter in München und Frankfurt.
«
(Quelle: Autoren-Homepage)

Weitere Infos auf der Homepage des Autors.

Über den Sprecher:

"Uve Teschner, geboren 1973, studierte in Potsdam Musik mit den Schwerpunkten Gesang und Gitarre. Seit 2007 arbeitet er als freiberuflicher Sprecher und hat sich vor allem mit Lesungen von Thrillern und Krimis einen Namen gemacht. Aber auch Sach- oder Kinderbuch, zeitgenössische oder klassische Belletristik – er fühlt sich in allen Genres zu Hause. Ebenso sind Hörspiele, live oder auf Tonträger, Bestandteil seiner Arbeit. Zudem spricht er Features und Voice Over für Radio und Fernsehen oder ist im Synchronstudio zu finden. "
(Quelle: Sprecher-Info Verlag)

Hör- & Leseproben:

Zur Hörprobe des HörbucHHamburg Verlags geht es HIER
Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Eine "XXL-Leseprobe" gibt es auf der Homepage des Autoren: HIER 

Mein Fazit:

Ein klasse dritter Fall! Und diesmal wird´s persönlich...
Der dritte Teil von Saborowskis Reihe um Special Agent Solveigh Lang traf mich ganz unvorbereitet. Denn ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass bereits ein neuer Fall für "Slang" und ihr Team von der ECSB auf dem Plan steht. 
Aber umso größer war die Freude über die unerwartete Überraschung und schnell war das Buch herunter- und auf den Ipod geladen, Stöpsel in die Ohren und ab die Post....  :-)

Kaum gestartet, war ich auch gleich schon wieder mitten drin. Kein Kunststück, denn der Autor fackelt nicht lang und mit dem perfiden Anschlag auf die ECSB wird es gleich zu Beginn persönlich. Nicht verwunderlich, dass der Leser (oder in meinem Fall der Hörer) direkt mitten im Geschehen ist, mit den Protagonisten mitfiebert und -leidet. Jenk Saborowski baut auf diese Weise gleich von Anfang an Spannung auf, legt Tempo vor und genauso temporeich geht es in den meisten Teilen des Buches weiter.
Dennoch nimmt der Autor stellenweise auch Tempo raus, ersetzt es eher durch "Beziehung". Neben der für den Leser zunächst vordergründigen Handlung, in deren Mittelpunkt "Slang" und die ECSB stehen, schafft Saborowski einen weiteren Handlungsstrang, welcher über weite Teile des Buches völlig ohne Verbindung zur restlichen Handlung zu stehen scheint. Erst relativ zu Schluss stellt er eine Verbindung her. In diesem Handlungsstrang steht, wie schon gesagt, eher die Beziehung des Lesers zu den im Mittelpunkt stehenden Personen statt Tempo im Vordergrund.

Obwohl ebenso interessant -und durchaus ausreichend für eine eigene Story, sprich ein separates Buch-, habe ich mich hier aber doch auch stellenweise gefragt, was das Ganze denn überhaupt soll und was es in dem Buch über "Slang", die ECSB und ihren Kampf gegen "das Böse" (mehr möchte ich hier nicht verraten) zu tun hat. Es war spannend, aber das Buch hätte durchaus auch ohne diesen Teil der Handlung auskommen können. Oder Saborowski hätte hierraus einen eigenen, den vielleicht vierten Fall für das nächste Buch gemacht. Es war äußerst spannend und doch für meinen Geschmack vielleicht ein bisschen viel des Guten. Darum hierfür auch einen halben Stern Abzug für ein Buch, dass sonst von mir die vollen fünf Sterne erhalten hätte. 
Aber ja... ich gebe zu... Es handelt sich hierbei durchaus um "Jammern auf sehr hohem Niveau". Denn auch der dritte Saborowski hält, was die ersten beiden versprechen! :-)

Wie immer noch ein Wort zum Sprecher: Uve Teschner macht seinen Job so gut, wie wir ihn auch schon aus den ersten beiden Teilen kennen. Mit ruhiger, fast sonorer Stimme liest er die Story ein, gibt dabei der von Saborowski geschaffenen Stimmung genau die Atmosphäre, die ich von einem guten Thriller erwarte. Er haucht den verschiedenen Protagonisten Leben ein und gibt jedem von ihnen einen unverwechselbaren Charakter. Kurz gesagt, äußerst hörenswert. 

FAZIT:
Spannend, temporeich, ein Thriller auf hohem Niveau. Ich freue mich schon auf den vierten Fall der ECSB!
*4½ Sterne*


Die Vorgänger:

»Argwohn« ist der dritte Teil Saborowskis Reihe um Special Agent Solveigh Lang und die ECSB.


Bisher erschienen:
  • Operation Blackmail
  • Biest  (plus Bonus: »Thanatos` Ende«) Rezension hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen