Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Dienstag, 21. Januar 2014

MICHAEL SCHMID: 760 Minuten Angst [Rezension]


Letzte Etappe....
"760 Minuten Angst" war die Etappe No. 25 und bildete damit den Abschluss meiner "Lese-Challenge" im Jahr 2013.....   :-)



Genre:

Thriller / Psychothriller


Kurzbeschreibung:

"Sieben Personen.
Sieben Handlungsstränge.
 Eine Schnitzeljagd.
         
In Regensburg erhalten fünf junge Leute eine Einladung zu einer Schnitzeljagd. Sehr schnell erkennen die Mitspieler, dass es sich nicht um ein Kinderspiel handelt, sondern um eine Jagd auf Leben und Tod. Ihnen bleibt keine andere Wahl, als an diesem Alptraum teilzunehmen. Ihr Eigenes und das Leben Ihrer Liebsten steht auf dem Spiel.

760 Minuten pure Angst
(Quelle: Verlagstext)

eBook, ca. 368 Seiten, Preis: 8,99 €
Erschienen im Spielberg Verlag
Auch als Taschenbuch erhältlich.




Über den Autor:

(Bildquelle: Pressefoto Autoren-Homepage)
"Der Autor Michael Schmid wurde am Valentinstag 1984 in der Weltkulturstadt Regensburg geboren und lebt seither dort.

Bereits mit fünfzehn Jahren erwachte die Leidenschaft zum Schreiben in seinem Herzen. Seine Anfänge fanden in der High Fantasy seinen Ursprung, bis er sich 2010 dem Thriller Genre zuwandte und sich an sein erstes, eigenes Werk wagte.

Mit »Fragmente des Wahns« erfüllte sich im Januar 2012 der Traum des Autors, sein eigenes Buch in Händen zu halten. Seitdem gehören die Abende der Schreibkunst und nach dem Erfolg seines Erstlingswerks, erschien im Mai 2013 sein zweiter Thriller »760 Minuten Angst«.

Aktuell schreibt der Autor an seiner seiner ersten Jugendbuch Fantasy Reihe, die sich dem Thema Engel und Gefallene annimmt. Der erste Band wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 erscheinen.
"
(Quelle: Autoren-Homepage)

Mein Fazit:

Guter Stoff, doch leider hatte ich mir bedeutend mehr erwartet....

Hmmmm.... Was soll ich sagen? Ich muss zugeben, ich bin leider ein wenig enttäuscht. 

Die Story klang so vielversprechend, der Stoff ist gut und birgt eine Menge Potential. Leider hat Michael Schmid dieses Potential für mein Empfinden nicht genutzt, denn das Buch hätte ein echter Kracher werden können. Es fällt mir ein bisschen schwer das so zu sagen - denn ich hatte mit dem Autor auch im letzten Jahr schon einen wirklich netten persönlichen Kontakt im Rahmen meines Autoren-Interviews - doch muss ich leider dennoch ganz offen sagen, für mich ist das Buch leider allenfalls Mittelmaß.

Sonntag, 12. Januar 2014

DAVID NICHOLLS: Zwei an einem Tag [Rezension]

Und auf den letzten Drücker habe ich dann zum Jahresende doch noch ganz unerwartet eine weitere Etappe in meiner "Lese-Challenge" geschafft. »Zwei an einem Tag« ist die No. 24 in der Liste.....   :-)


(Bildquelle: Verlagsbild Kein & Aber)

Genre:

Roman


Kurzbeschreibung:

"Der neue Roman von David Nicholls stellt einen Tag, den 15. Juli, und zwei eigentlich füreinander bestimmte Menschen, die es nur noch nicht wissen, in den Mittelpunkt. Er besticht nicht nur durch Situationskomik, sondern auch durch die genaue Darstellung des Allzumenschlichen.
      
»Gerade stelle ich mir dich mit 40 vor!« – doch in dieser Nacht, am 15. Juli 1988, sind Emma und Dexter noch zwanzig, haben sich bei der Abschlussfeier 
kennengelernt, die Nacht zusammen durchgemacht, am nächsten Morgen gehen beide ihrer Wege.

Wo werden sie an genau diesem Tag ein Jahr später stehen? Und wo in all den darauffolgenden Jahren? Und werden sich die beiden, die einander niemals vergessen können und deren Wege sich immer wieder kreuzen, weiterhin immer gerade knapp verpassen – oder können sie sich selbst und dem anderen irgendwann eingestehen, dass sie trotz aller markanten Unterschiede füreinander bestimmt sind? Während zwanzig Jahren nimmt David Nicholls jeweils den 15. Juli ins Visier, zeigt, wie Emma und Dexter ihren Weg suchen, reisen, lieben, ausprobieren, sich aber nie aus den Augen verlieren."   
(Quelle: Verlagstext Kein & Aber)

eBook (Kindle-Edition), 544 Seiten
Originaltitel: One Day
Erschienen im Verlag Kein & Aber
Auch erhältlich als:
- Gebundene Ausgabe
- Taschenbuch
- Gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)

Über den Autor:

"David Nicholls, geboren 1966, war Schauspieler, bevor er Drehbuchautor von britischen Erfolgsserien wie Cold Feet, I Saw You und Rescue Me wurde.

Bei Kein & Aber erschien 2005 sein erster Roman Keine weiteren Fragen (Starter for Ten), der in England gleich von durchschlagendem Erfolg war und wochenlang auf der Bookseller-Bestenliste stand. Die Verfilmung des Romans erfolgte im Herbst 2005 durch Tom Hanks’ Produktionsfirma Playtone, welche auch die Filmrechte des zweiten Romans, Ewig Zweiter (The Understudy) erworben hat.
Nicholls dritter Roman Zwei an einem Tag (One Day) steht im Moment wieder auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und die Verfilmung läuft gerade in den deutschsprachigen Kinos.

David Nicholls lebt als Drehbuchautor und Autor in London."
(Quelle: Autoren-Info des Verlags Kein & Aber)

Weitere interessante Infos finden sich auf der Autoren-Homepage zum Buch.
Die offizielle Autoren-Homepage (engl.) findet sich HIER.

Lese- und Hörprobe

Leseproben finden sich ebenfalls auf der Autoren-Homepage zum Buch: HIER
Zur Hörprobe auf audible.de geht es HIER(Button unter dem Cover)

Mein Fazit:

Zu Beginn war ich angenehm überrascht, am Ende tief beeindruckt...
Zunächst einmal muss ich sagen, es war wohl eher Zufall, dass ich das Buch gelesen habe, denn es gehört eigentlich nicht ganz zu meinen Standard-Genres. Als damals der Film in die Kinos kam, wurde ein riesen Hype darum gemacht (Was doch massive Werbekampagnen so alles bewirken können...) und so habe auch ich mir vorgenommen, mir den Film anzuschauen. Draus geworden ist jedoch nie etwas. Dann gab es das Buch vor einigen Monaten als Gratis-Download bei amazon.de. "Na, für umsonst...", dachte ich mir und habe mir das Buch auf meinem Kindle geladen. Und dort hat es dann auch vor sich "hingegammelt". Bis ich dann über die Weihnachtstage krank im Bett lag und ein bisschen "leichte Kost" nötig hatte. Da entsann ich mich, dass "Zwei an einem Tag" ja noch auf meinem Kindle wartete und begann zu lesen...

Freitag, 3. Januar 2014

MICHAEL HJORTH & HANS ROSENFELDT: Die Frauen, die er kannte [Hörbuch-Rezension]


(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Krimi / Thriller

Kurzbeschreibung:

"Der zweite Band der Krimireihe um Sebastian Bergman.

Nach dem vierten Mord innerhalb kurzer Zeit steht Kommissar Höglund unter Druck: Alle Opfer wurden brutal mißhandelt und die Abstände zwischen den Taten verkürzen sich. Die Handschrift deutet auf den Serienmörder Edward Hinde – doch der sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt des Stockholmer Gefängnisses. Eine Sicherheitslücke? Ein Nachahmungstäter?

Höglund holt den Mann ins Team, der Hinde einst hinter Gitter brachte: Sebastian Bergman. Doch auch für den eigenwilligen Kriminalpsychologen wird der Fall zu einem Albtraum ...
"   
(Quelle: Verlagstext Audiobuch Verlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
Sprecher: Douglas Welbat
Laufzeit: 19h 33min
Erschienen im Audiobuch Verlag.
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
- eBook

Über die Autoren:

"Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell."

"Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge."  
(Quelle: Autoren-Infos Rohwohlt Verlag)

Über den Sprecher:

Douglas Welbat wurde 1957 als Sohn des Schauspielerehepaares Sigrid Hackenberg und Alexander Welbat in Berlin geboren. Nicht nur als erfolgreicher Hörbuchsprecher leiht er seine Stimme. Als Synchronsprecher ist er in einer Vielzahl von Film- und Fernsehproduktionen zu hören. Darüber hinaus arbeitet er auch als Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur. 

Hörproben:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Zur Hörprobe beim Audiobuch-Verlag geht es HIER.
(Die Buttons unter den Covern.)

Mein Fazit:

Nachdem ich gerade den ersten Band der Reihe des Autoren-Duos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt um ihren doch eher unsympathischen Protagonisten Sebastian Bergman zu Ende gehört hatte (Renzension hier), war ich unentschlossen. Sollte ich nun gleich den zweiten Band hören? Nicht so richtig ein Fan von "nordischen" Krimis war ich doch ein wenig hin und her gerissen. Der erste Band hatte mir schon irgendwie gefallen und obwohl ich meine "Nordic-Skepsis" bisher noch immer nicht so richtig ablegen konnte, hat mich das erste Werk immerhin so weit fasziniert, dass ich mich letztendlich doch zur Vergabe von immerhin guten 4 Sternen habe hinreißen lassen. Wahrscheinlich war der Entschluss, den zweiten Band doch gleich im Anschluss zu hören eher eine "wenn ich ihn jetzt nicht gleich höre, dann les ich ihn wahrscheinlich gar nicht mehr"-Entscheidung.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Neujahrs-Gewinnspiel auf Die-Rezensentin [Verlosung]


Kleiner Tipp zwischendurch!

Na, das nenne ich doch mal einen gelungenen Start ins neue Jahr!

Schaut was Die-Rezensentin seit heute auf ihrem Blog präsentiert!

Zum Gewinnspiel hier klicken!

Da würde ich sagen!
Gleich mitmachen!

Tolle Sache, Annette!
Jetzt schon vielen Dank für so ein tolles Gewinnspiel!

Viel Glück euch allen!
Aber nicht zu viel, schließlich will ich ja auch gewinnen....  ;-)


Mittwoch, 1. Januar 2014

HAPPY NEW YEAR!!!


R S    U S   R




ICH WÜNSCHE ALLEN 
MEINEN LESERINNEN UND LESERN EIN
FROHES, GESUNDES, ERFOLGREICHES
UND GLÜCKLICHES
NEUES JAHR!


ALLES GUTE FÜR 2014!!!

EUER LESEFUCHS