Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Sonntag, 23. Februar 2014

ARNO STROBEL: Der Trakt [Rezension]

Mit »Der Trakt« ist bereits die Nummer 3 für Lese-Challenge 1 geschafft!   :-)


(Bildquelle: Fischer Verlage)

Genre:

Psychothriller

Kurzbeschreibung:

"»Und wer bist du wirklich?«
Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall – all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?"   
(Quelle: Verlagstext Fischer Verlage)

Taschenbuch, 368 Seiten, Preis: 8,95 €
Erschienen bei Fischer Verlage.
Erhältlich als:
- Taschenbuch / eBook
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)


Über den Autor:

(© HP Merten Fotodesign)
Auf seiner Homepage schreibt Arno Strobel über sich:
"Geboren bin ich am 18.08.1962 in Saarlouis, der "heimlichen Hauptstadt des Saarlandes".
Die "normalen" Stationen habe ich, wie es bei mir üblich ist, nicht in der "normalen" Reihenfolge absolviert. Erst kam (Haupt-)Schule und Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, dann Bundeswehr und zwei Jahre Berufserfahrung und dann erst Mittlere Reife, Abi und schließlich ein Studium im FB Versorgungstechnik.
Fertig? Oh nein!! Denn jetzt merkte ich, dass ich eigentlich ein Faible für den IT-Bereich habe. Also weiter im Text. Studiumaufbau IT, Programmieren und Netztwerktechnik, dann selbständig im Bereich IT-Unternehmens-beratung. Ah, nun also am Ziel ...!?
Na ja, fast! Der letzte Schritt meines bisherigen beruflichen Werdeganges war schließlich der zu einer großen deutschen Bank in Luxembourg, wo ich seitdem im IT-Bereich tätig bin.
Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Zusammen leben wir in einem gemütlichen Häuschen in der Nähe von Deutschlands ältester Stadt Trier. 
(Quelle: Autoren-Homepage)

Weitere interessante Infos finden sich auf der Homepage des Autors.

Lese- & Hörproben:

Die Leseprobe auf der Homepage der Fischer Verlage findet ihr HIER.
Die Hörprobe der Fischer Verlage gibt es HIER.
Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.


Video-Trailer:



Mein Fazit:

Mein erster Arno Strobel... Und garantiert nicht mein letzter!!!
Schon lange habe ich mit den Büchern von Arno Strobel geliebäugelt. Doch irgendwie waren immer wieder andere Bücher wichtiger, interessanter, aktueller oder was auch immer. Nun aber habe ich mir die ganze Arno Strobel-Reihe zum "Projekt" gemacht. Denn schon letztes Jahr habe ich »Das Skript« gewonnen. Da ich aber bei Autoren-Reihen - auch wenn die Bücher keine aufeinander aufbauende Reihe darstellen - in der Regel nicht mittendrin anfange, musste ich wohl "vorne" beginnen.... 
Also bin ich brav mit »Der Trakt« gestartet. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht...

Sonntag, 9. Februar 2014

JONAS JONASSON: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand [Hörbuch-Rezension]

Meine No. 2 gleich für beide zwei meiner Lese-Challenges...   :-)


(Bildquelle: Der Audioverlag)

Genre:

Roman

Kurzbeschreibung:

"Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.



Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war."   
(Quelle: Verlagstext Der Hörverlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
Sprecher: Peter Weis
Laufzeit: 13h 24min
Erschienen bei Der Hörverlag.
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
- eBook

Über den Autor:

"Jonas Jonasson, geb. 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er alles und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Das Buch trat in Schweden eine regelrechte Allan-Karlsson-Manie los und ist inzwischen zu einem weltweiten Bestseller geworden. Der Roman wird derzeit verfilmt und wird im Frühjahr 2014 in die deutschen Kinos kommen. Im November 2013 erschien Jonassons zweiter Roman "Die Analphabetin, die rechnen konnte" in Deutschland und wurde sofort zum Nr.-1-Bestseller."
(Quelle: Autoren-Info Der Hörverlag)

Über den Sprecher:


"Peter Weis absolvierte sein Schauspielstudium an der Niedersächsischen Hochschule für Musik und Theater. Anschließend folgten Engagements in Darmstadt, am Deutschen Theater Göttingen und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Weis wirkte außerdem in zahlreichen Fernseh- und Filmproduktionen mit und schreibt Drehbücher für das Kinderfernsehen des NDFR. Er arbeitet als Synchronsprecher, so z. B. für den Film "Die Sopranos", und ist als Regisseur und Sprecher für den Hörfunk tätig."
(Quelle: Sprecher-Info Der Hörverlag)


Hörproben:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Zur Hörprobe beim Audiobuch-Verlag geht es HIER.
(Die Buttons unter den Covern.)

Mein Fazit:

Mit etwas ungewissen Erwartungen bin ich an Jonas Jonassons viel gerühmtes Erstlingswerk herangegangen. Seit der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" im letzten Jahr stand das Buch auf meiner Liste der "interessanten Bücher, die eigentlich nicht zu meinem sonst üblichen Lese-Genre gehören". Obwohl nicht so wirklich wissend, was mich erwartet, reizte mich der Hundertjährige nun schon recht lang. Und so bin ich mit Allan Karlsson auf meinen langen Autofahrten zur Arbeit ins neue Jahr gestartet und wurde nicht enttäuscht. Obwohl ganz anders als erwartet, hat mir die Geschichte Allan Karlssons  äußerst amüsante bis spannende Lesestunden beschert. Manchmal hätte der Arbeitsweg ruhig noch ein wenig länger sein dürfen....  :-)

Sonntag, 2. Februar 2014

MICHAEL HJORTH & HANS ROSENFELDT: Die Toten, die niemand vermisst [Hörbuch-Rezension]

Start ins neue Lese-Challenge-Jahr 2014...
Mit »Die Toten, die niemand vermisst« ist das erste Buch für gleich alle drei Challenges, an denen ich in diesem Jahr teilnehme, erledigt!   :-)


(Bildquelle: Audiobuch Verlag)

Genre:

Krimi / Thriller

Kurzbeschreibung:

"Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe.
Ganz nah am Abgrund. Beruflich und privat.

In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt. Jemand anderes hatte dafür weniger Glück: Aus der Erde vor ihr ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei vor Ort birgt sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet. 

Stockholm wird um Verstärkung gebeten, und Kommissar Höglund reist mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand vermisst sie.

Als Höglund und Bergman endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich der schwedische Geheimdienst ein ...
"   
(Quelle: Verlagstext rowohlt Verlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
Sprecher: Douglas Welbat
Laufzeit: 17h 01min
Erschienen im Audiobuch Verlag.
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
- eBook

Über die Autoren:

"Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell."

"Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge."  
(Quelle: Autoren-Infos Rohwohlt Verlag)

Über den Sprecher:

Douglas Welbat wurde 1957 als Sohn des Schauspielerehepaares Sigrid Hackenberg und Alexander Welbat in Berlin geboren. Nicht nur als erfolgreicher Hörbuchsprecher leiht er seine Stimme. Als Synchronsprecher ist er in einer Vielzahl von Film- und Fernsehproduktionen zu hören. Darüber hinaus arbeitet er auch als Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur. 

Hörproben:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Zur Hörprobe beim Audiobuch-Verlag geht es HIER.
(Die Buttons unter den Covern.)

Mein Fazit:

Mein nunmehr dritter Sebastian Bergman. Was soll ich sagen? Es fällt mir langsam ein bisschen schwer, diese Rezension zu schreiben, ohne mich einfach nur zu wiederholen.
Auch diesmal bin ich wieder sehr zufrieden mit der Lektüre, wobei es hier die gleichen positiven Aspekte gibt, wie auch im Prinzip wieder die gleichen Dinge, die mich auch ein wenig stören, an die ich mich aber von Buch zu Buch immer ein wenig mehr gewöhne. Somit bleibt es sternemäßig beim gleichen Gesamtergebnis, wie schon bei den beiden Vorgängern.