Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Samstag, 1. August 2015

JOHN KATZENBACH: Der Patient [Hörbuch-Rezension]


Aus meiner Reihe:

   >> Fundstücke aus dem Archiv <<


Ungekürzt nur exklusiv bei audible erhältlich.
(Bildquelle: audible.de)

Genre:

Thriller


Kurzbeschreibung:

"Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein mysteriöser Brief: "Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!", unterzeichnet von einem "Rumpelstilzchen".

Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 
15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer "Rumpelstilzchen" in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt... 
Wer ist das mysteriöse "Rumpelstilzchen", das den "Todesbrief" im Wartezimmer von Dr. Starks hinterließ? Gibt es diese Märchenfigur überhaupt? Und wenn ja, wird Dr. Starks es schaffen, das Phantom innerhalb von 15 Tagen zu entlarven?"
(Quelle: Inhaltsangabe audible.de)

Ungekürzte Hörbuchfassung
Sprecher: Simon Jäger
Laufzeit: 17h 40min
Erschienen bei audible GmbH.
Erhältlich als:
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (Audio-CD & Download)
- Taschenbuch
- eBook


Über den Autor:

"John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den "Miami Herald" und die "Miami News". Bei Droemer Knaur sind inzwischen zahlreiche Kriminalromane von ihm erschienen, darunter die Bestseller "Das Opfer", "Das Rätsel", "Die Anstalt", "Der Patient" und "Der Professor". Zweimal war Katzenbach für den Edgar Award nominiert. 
Er lebt mit seiner Familie in Amherst im Westen des US-Bundesstaates Massachusetts."
(Quelle: Autoren-Info Knaur Verlag)

Weitere interessante Infos gibt es unter: www.johnkatzenbach.de 
Einen spannenden Artikel von John Katzenbach über die "Abenteuer des Schreibens" findet ihr HIER.

Über den Sprecher:

"Simon Jäger (geboren 1972) hat sich als Hörbuchsprecher durch seine Lesungen von "Die Anstalt", "Das Opfer" (beide ebenfalls von John Katzenbach) und "Die Therapie" (von Sebastian Fitzek) einen festen Platz bei den Fans von Psychothrillern erobert. Auch in "Der Patient" trägt seine wandelbare Stimme durch die Geschichte und verleiht Katzenbachs Roman eine besonders spannende Atmosphäre. 
Simon Jäger ist neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher die deutsche Synchronstimme von Josh Hartnett, Jet Li, Heath Ledger, Mos Def u.a."
(Quelle: Sprecher-Info audible.de)

Hörprobe und Videotrailer:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Der Videotrailer von audilbe gibt euch außerdem einen ersten Einblick in die perfide, unter die Haut gehende Atmosphäre des Buchs:



Mein Fazit:


Lang... zunächst! Aber dann... echt hörenswert!
Nicht schlecht! Doch ich finde, um dem Buch gerecht zu werden, muss man es in Teilen bewerten. Weshalb ich mich nach einigem Wanken letztendlich für 4½ Sterne entschieden habe.

Zunächst einmal ein wirklich heißes Thema und ein wahres Dilemma für den Protagonisten. Katzenbach schafft es den Leser in die Abgründe dieser genialen Story hinabzureißen, woran letztlich sicher auch die hervorragende Lesung von Simon Jäger einen großen Anteil hat.
Der "hörende Leser" scheint selbst immer wieder die wechselnden Gefühlsstürme des Protagonisten zu durchleben, die Verzweiflung, den Zorn, die Resignation, den Hass, die Genugtuung. All das bringt das "Erfolgsduo" Katzenbach-Jäger dem Hörer wirklich nahe.
Die ein oder andere unerwartete Wendung hält die Story am Leben und sie nimmt letztendlich ein Ende, welches man zu Beginn des Buches auf keinen Fall erwartet hätte.

Dennoch hat das Buch auch seine Längen. Besonders der erste Teil könnte trotz all seiner Faszination ein gutes Stück kürzer sein. Viele Beschreibungen verlieren sich in allzu kleinen Details, die den Leser von Zeit zu Zeit in ein gewisses Dilemma stürzen. Einerseits ist er völlig fasziniert von der Story und möchte den iPod kaum weglegen, andererseits blickt er jedoch vielleicht auch wiederholt zur Uhr und fragt sich, ob dies oder jenes Detail nicht doch gut verzichtbar gewesen wäre. Zwar geht die Spannung in den ersten Minuten durch den Inhalt des ominösen Briefes gleich "von 0 auf 100", flaut aber doch immer wieder für kurze Zeit zu stark ab, bevor sie dann erneut ansteigt. Wenn ich könnte, würde ich dieser ersten Hälfte also eher nur 4 Sterne geben.

Das ändert sich jedoch schlagartig, am Ende des ersten Teils, mit dem jähen Umschwung in der Handlung und der damit verbundenen Veränderung des Protagonisten. Von hier an geht´s dann richtig ab...
Respekt! Die vollen 5 Sterne für die zweite Hälfte! Anschnallen und gut festhalten!!!

FAZIT:
Äußerst spannender Thriller mit gewissen Längen zunächst, doch dann hoch fesselnd!
*4½ Sterne*


Weitere Beiträge zu John Katzenbach:





Noch ein Satz zu meinen Fundstücken:
Bei meinen "Fundstücken aus dem Archiv" handelt es sich um Rezensionen, die ich bereits früher einmal geschrieben habe (z. B. für audible oder amazon).
Diese "Fundstücke" erscheinen hier nun ein wenig aufgepeppt (mit Kurzbeschreibung, Autoren-Info, Bild etc.). Der ursprüngliche Rezi-Text ist dennoch -abgesehen vielleicht von ein paar stilistischen Unreinheiten- inhaltlich unverändert und genauso erhalten, wie ich ihn damals direkt nach dem Lesen verfasst habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen